Nachrichtenarchiv

Verblasstes Wissen auffrischen und Neues lernen

12.01.2016 - 17:08

Die sofortige Erste Hilfe bei akuten Notfallsituationen mit Säuglingen, Kleinkindern und Kindern durch die Eltern beziehungsweise durch die betreuenden Angehörigen der Fachberufe ist das wichtigste Glied der Rettungskette außerhalb des Krankenhauses. Simone Kluge zeigt Interessierten, wie sie sich bei einem Notfall mit Kindern richtig verhalten und wie sie helfen können, bis ein Arzt oder der Rettungsdienst eintrifft.

Kluge ist Sachbearbeiterin Breitenausbildung beim DRK-Kreisverband Wittlage und am Donnerstag, 21. Januar, von 16 bis ca. 18.30 Uhr, im Fortbildungszentrum Haus Sonnenwinkel auf dem Essenerberg (Meller Straße 3) zu Gast. „Erste Hilfe am Kind“ ist der zweite Abend aus der Reihe für Eltern und Pädagogen, die das Kinderhaus Wittlager Land und Charly’s Kinderparadies organisiert haben.

Warum überhaupt Erste Hilfe, wenn es doch einen exzellenten, flächendeckenden Rettungsdienst gibt? Wie kann ein Laie helfen, wenn ein Kind eine Erdnuss verschluckt und daran zu ersticken droht?

Hier kann nicht auf den Rettungsdienst gewartet werden, wenn ein Kind durch den Sauerstoffmangel blau anläuft. Zehn Minuten bis zum Eintreffen sind zu lang. Die notwendigen Maßnahmen sind einfach und von jedem sicher erlern- und anwendbar.

Am 21. Januar wird Simone Kluge auf Themen wie kindliche Psyche, Beobachten von Kindern, Notruf, Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Kindern, Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Wunden, Verbrennungen, Knochenbrüchen und Vergiftungen eingehen und einen Überblick über Kinderkrankheiten geben. Dabei sind nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Übungen, unter anderem mithilfe von Baby-Übungspuppen, Bestandteil des Abends.

Erkenne ich Pseudokrupp und weiß die wichtigsten Erstmaßnahmen? Ein Kind verschluckt sich und droht zu ersticken. Kenne ich die zwei wichtigsten lebensrettenden Griffe? Was ist das erste Mittel bei akut einsetzenden Ohrenschmerzen? Kann ich mein Kind nach einem Ertrinkungsunfall wiederbeleben? Kopfverletzung! Kenne ich die Regeln und Zeichen, wann mein Kind ins Krankenhaus sollte? Kenne ich die wichtigsten Maßnahmen bei Vergiftungen mit Spülmitteln, Zigaretten, Medikamenten und Giftpflanzen? Wer sich bei diesen Fragen unsicher ist, kann an diesem Abend verblasstes Wissen auffrischen und Neues lernen, um ein besseres Gefühl zu haben.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Plätze begrenzt. Anmeldungen müssen bis Montag, 21. Januar, unter Tel. 0151/51362791 oder per Mail an fortbildung[@]haussonnenwinkel.de erfolgen. Die Kosten für den Abend betragen 25 Euro.

 

Die Veranstaltungen im Überblick:

  • 12. Januar ab 19.00 Uhr „Umgang mit Trauer“, 15 €
  • 21. Januar ab 16.00 Uhr „Erste Hilfe am Kleinkind“, 25 €
  • 26. Januar ab 19.30 Uhr „Familien im Wandel“, 15 €
  • 28. Januar ab 19.30 Uhr „Sprachförderung zu Hause“, 15 €

  • 01. Februar ab 20.00 Uhr „Konflikte unter Kindern“, 15 €
  • 10. Februar ab 19.30 Uhr „Jungs – ein echtes Abenteuer“, 25 €
  • 11. Februar ab 19.30 Uhr „Kindgerechte Ernährung“, 20 €
  • 19. Februar ab 20.00 Uhr „Konsumbewusste Erziehung“, 15 €
  • 25. Februar ab 19.30 Uhr „Das neue Kinder brauchen Grenzen“, 15 €

Zurück


Kontaktdaten

Eingang des Haus Sonnenwinkel

Haus Sonnenwinkel
Meller Straße 3
49152 Bad Essen

Telefon: 05472 9488-0
Telefax: 05472 9488-53

Nachricht senden

Büroöffnungszeiten

Bürouhr
Montag 8:00 - 16:00 Uhr
Dienstag 8:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 8:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 8:00 - 16:00 Uhr
Freitag 8:00 - 16:00 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen